Montag, 12.08.2019

JUDO UNION RAIFFEISEN OSTTIROL - Rekordbeteiligung und Stargast beim Jubiläum

180 Nachwuchssportler, ein hochkarätiges, leitendes Trainerteam mit Gernot Wenzel, U18-Nationaltrainer Ernst Hofer und weiteren Spitzentrainern, ein Startrainer aus dem „Mutterland des Judo“ und der (Überraschungs-)Besuch von Österreichs Weltklassekämpferin Sabrina Filzmoser haben dem 15. Matreier Judo-Sommertrainingslager in seinem Jubiläums-Jahr zu allen Ehren gereicht.

Als vor 15 Jahren Judo-Ikone Anton Waldner mit Gernot Wenzel als Trainer das erste Matreier Sommertrainingslager veranstaltete, war die Teilnehmerzahl mit 40 Sportlern noch leicht überschaubar. Das Trainingslager, für das sich das Judo-Ehepaar Elisabeth Waldner-Wenzel und Gernot Wenzel als Hauptorganisatoren alle Jahre wieder ein attraktives Programm auf der Judomatte, aber auch abseits der Judomatten einfallen lässt - neben dem Morgensport und den fordernden Judoeinheiten gibt es gemeinsame Rafting- und Kletterabenteuer, die den Zusammenhalt stärken – erfreut sich Jahr für Jahr an steigenden Teilnehmerzahlen.

Zum Jubiläums-Camp sind 180 Judoka aus Liechtenstein, Italien und Österreich in die Tauernmetropole gekommen, wo sie auf einer Mattenfläche von fast 650 m² im „Matreier Tauerncenter“ unter den Anweisungen qualifizierter Trainer, allen voran Gernot Wenzel als sportlicher Leiter des Camps und Ernst Hofer, Nationalteamtrainer des U-18 Teams. Äußerst kompetente Unterstützung bekamen die beiden heuer vom japanischen Trainer Hitoshi Kubo, der vom Österreichischen Judoverband engagiert wurde und u.a. das österreichische Damennationalteam betreut. Sehr erfreulich ist auch, dass Matthias Karnik, Damennationalteamtrainer in der U21 und U23, Jahr für Jahr an unserem Trainingslager teilnimmt. Die Unterbringung der Sportler erfolgte wieder im Sporthotel „Hohe Tauern“, wo sie von Lois Riepler und seinem Team immer wieder bestens betreut und verköstigt werden.
Die Trainingstage begannen bereits um 07.00 Uhr mit einem Morgenberglauf, der die Sportler an der St. Nikolauskirche vorbeiführte. In den beiden Trainingseinheiten auf der Matte demonstrierten Gernot Wenzel und Hitoshi Kubo neue Techniken und gaben taktische Anweisungen, welche anschließend geübt und in Randoris (=Trainingswettkämpfen) umgesetzt wurden. Dabei erwies sich Hitoshi Kubo als wahrer Judo-Entertainer, der die jungen Sportler – aber nicht nur diese – zum Staunen brachte, sei es durch die Präzision seiner Ausführungen, durch einen Spagat zwischendurch oder einfach durch die Freude, die dieser bescheidene Meister ausstrahlte

Klare Luft in den Osttiroler Bergen einatmen konnten die Teilnehmer wieder beim Besuch des Hochseilgartens „Adventure Park“ in Prägraten, wo so mancher der jungen Sportler sprichwörtlich auch über sich hinaus wachsen konnte „River Rafting vom Feinsten“, wie es Liechtenstein Nationaltrainer Holger Scheele nett beschrieb, gab es auch wieder bei den Raftingtouren auf der Isel, geführt vom Outdoorcenter COOL'S. Diese Zusatzangebote werden immer mit großer Begeisterung angenommen. Eine Gruppe hat mit ihren Mountainbikes die Gegend rund um die „Würfelehütte“ erkundet, so dass es immer wieder ein ausgewogenes Verhältnis von Techniktraining, Kondition, Spaß und Abenteuer gibt.
Und eigentlich hätte dieses Angebot gereicht, um alle Beteiligten glücklich und zufrieden zu machen:
Doch heuer gab es noch eine besondere Überraschung: Sabrina Filzmoser, 3fache Europameisterin, 2fache Medaillengewinnerin bei Weltmeisterschaften, 3malige Olympiateilnehmerin u.v.m., hat zwischen ihren Trainingseinheiten in Dänemark und Ungarn zwei Tage Osttirol inklusive Glocknerbesteigung und Judotraining im „Matreier Tauerncenter“ eingeschoben. Aufwärmen und Trainingswettkämpfe mit dem Judovorbild werden für unsere Nachwuchsjudoka wohl als außergewöhnliches Erlebnis in Erinnerung bleiben!

Im Anschluss an das Training wurde Sabrina von den jungen Sportlerinnen und Sportlern umringt und Sabrina kam mit dem Autogrammegeben und Austeilen der Autogrammkarten fast nicht nach. Nebenbei lächelte Sabrina noch geduldig in die vielen Kameras.
Sabrina Filzmoser ist nicht nur sportlich seit ihrer Jugend extrem erfolgreich und sportlich ein Vorbild, sondern auch menschlich: In ihrer knappen Freizeit engagiert sich die Polizeisportlerin für Waisenkinder in Nepal und Butan. Für diese Hilfsprojekte hat die Judo Union Raiffeisen Osttirol Kimonos und Trainingsanzüge gespendet, welche gern und dankbar entgegengenommen wurden.

Die vielen positiven Rückmeldungen und bereits eingelangte Anfragen, zu welchem Termin das 16. Matreier Judo-Sommertrainingslager 2020 wieder stattfinden wird, sind die beste Bestätigung, dass wieder ausgezeichnete Arbeit geleistet wurde. Und vielleicht bewahrheitet sich die Prognose vom Liechtensteiner Nationalteamtrainer Holger Scheele: „Die 200 Teilnehmer schaffen wir auch noch!"

Der Rückblick auf unser Jubiläums-Trainingslager könnte also nicht erfreulicher sein:
Wir, das Team der Judo Union Raiffeisen Osttirol, freuen uns, dass so viele das 15-Jahr-Jubiläum mit uns gefeiert haben. In diesem Sinne möchten wir uns bei all unseren treuen Freunden und Partnern, die mitverantwortlich sind, dass das Matreier Judo-Sommertrainingslager so beliebt ist, auf das Allerherzlichste bedanken.

Bild  anzeigen
Bild  anzeigen
Bild  anzeigen
Bild  anzeigen
Logo Sponsor Tirol - Unser Land Logo Sponsor Uniqa Logo Sponsor Opel & Beyschlag Logo Sponsor Scott Austria Logo Sponsor Sportamt der Stadt Innsbruck